Nach dem Zeichen-Wechsel von Jupiter in den Löwen - nichts ist unmöglich, aber übertreiben Sie es bloß nicht!

Astrologie Ausbildung in Hamburg u. Ostsee in Holstein DAV Ausbildungszentren der AstroPraxis Helen Fritsch
Verantwortlich für den Inhalt ist der oben genannte Autor/Anbieter.
Montag, 11. August 2014, 10:51

'Nach dem Zeichen-Wechsel von Jupiter in den Löwen - nichts ist unmöglich, aber übertreiben Sie es bloß nicht!' - Beitrag von Astrologie Ausbildung in Hamburg u. Ostsee in Holstein DAV Ausbildungszentren der AstroPraxis Helen FritschAm 16. Juli hat Jupiter seinen alljährlichen Zeichen-Wechsel vollzogen. Nun durchläuft er dieses Feuerzeichen bis August 2015 und nicht wenige von uns haben hohe Erwartungen an diese Zeit. Jupiter macht zwar vieles möglich, doch wenn wir uns ernsthaft an die Umsetzung seiner Versprechungen machen, dann brauchen wir die Kraft Saturns.

Jupiter ist schon mythologisch ein wahrer Held. Seine Geschichte zeigt ihn als eine Art „heroischen Hallodri“. Heldenhaft befreite er mit Hilfe einer Nymphe seine Geschwister aus dem Leib des Vaters Kronos (Saturn). Danach tobte zwischen Vater und Sohn zehn Jahre lang ein Kampf um die Macht. Am Ende siegten die Giganten unter der Führung ihres neuen Göttervaters Zeus (Jupiter) gegen die alte Herrschergeneration um ihren Führer Kronos. Die Jahre der neuen Herrschaft waren von einem unparteiischen und großherzigen Göttervater geprägt, der würde- und sinnvoll die Geschicke auf der Erde lenkte. Jupiter war mit Hera vermählt, doch das zählte in seinen Augen wenig. Nichts ist unmöglich – in diesem Sinne handelte Jupiter und hatte immer neue Liebschaften. Er nahm sich das, was er wollte mit List und kämpfte dabei einen Rosenkrieg mit Hera. Diese Seite Jupiters zeigt seine Möglichkeit zur Maßlosigkeit und Übertreibung. Doch in der astrologischen Tradition übernehmen wir niemals alle Eigenschaften einer mythologischen Gestalt. Sie gilt Jupiter heute in der Astrologie nicht als unruhig, wohl aber als reiselustig.

Selbst in der Astronomie zeigen sich auf beeindruckende Weise seine Attribute, mit denen wir in der Astrologie viel anfangen können: überlebensgroß, aktiv, turbulent, stürmisch und großartig. Er ist der größte und massenreichste Planet des Sonnensystems, verfügt über die schnellste Axialrotation, so dass ein Jupiter-Tag nur etwa zehn Stunden dauert. Am großen roten Fleck in der Jupiteratmosphäre, dessen Länge zwei Erddurchmesser beträgt, toben immerwährende Stürme. Für uns auf der Erde ist Jupiter ein großherziger Planet. Gäbe es ihn nicht mit seiner immensen Masse, die zur Stabilisierung des Asteroiden-Gürtels beiträgt, wäre unser Planet längst von einem umherirrenden Asteroiden getroffen worden. Jupiter verfügt über 67 Monde – u.a. die Galiläischen Monde, auch das rekordverdächtig im Sonnensystem.

In der Astrologie ist Jupiter der Herrscher über den Schützen und steht entsprechend im Exil in den Zwillingen. Die Klassische Astrologie kannte den Jupiter als „das große Glück“. Sein grundsätzliches Prinzip ist die Expansion und die Frage, wo und welche Weise ich versuche, meinen Horizont zu erweitern? Seine Leitlinien sind Optimismus, Vertrauen, Zuversicht. Oft gehört dazu ein besonderer Glaube und die Fähigkeit, sich geschützt zu fühlen. Vor diesem Hintergrund suchen wir mit ihm nach Sinn und höheren Werten und wollen das große Ganze verstehen. Und wir können über uns selbst hinaus wachsen, denn Jupiter stellt das unerschöpfliche Füllhorn dar. Seine Schattenseiten werden beschrieben als die Möglichkeit „Gott zu spielen“, überheblich und arrogant aufzutreten, Aufgeblasenheit und Angeberei und wie der mythologische Jupiter im Umgang mit den Frauen Unersättlichkeit und Gier zu zeigen oder auf dem geistigen oder religiösem Wege in Fanatismus zu leben.

Doch niemand wird die Schattenseiten Jupiters erleben, wenn er an das denkt, was einleitend schon angedeutet war. Jupiter und Saturn sind ein Paar, das ohne den anderen nicht denkbar ist. Sie sind die beiden gesellschaftlichen Planeten, ein Symbol unserer Außenwelt und stehen stellvertretend für unser gesellschaftliches Schicksal. Bei ihrer Entdeckung waren Jupiter und Saturn am sichtbaren Rand des Universums, am Rande des Unbekannten, des Mysteriums jenseits von uns. Sie sind ein Gegensatzpaar von Hoffnungen und Ängsten, denn wir fragen uns im Leben: Was halten wir „dort draußen“, in unserer Welt für möglich bzw. wovon befürchten wir, dass es nicht möglich ist? Dabei sind wir im Rahmen unserer psychischen Entwicklung durch Erziehung und Umwelt konditioniert worden, bestimmte Erfahrungen zu erwarten. Wenn wir mit diesen Erwartungen umgehen, nutzen wir entweder Jupiter als Sprungbrett oder Saturn als Barriere. Damit werden Jupiter und Saturn zu den Architekten unserer eigenen Welt. Claire Martin schreibt dazu in ihrem Lehrgangswerk „Landkarte der Seele“ sehr zutreffend: „(…) wir müssen unseren eigenen Jupiter finden, unseren eigenen Göttervater, die Überzeugungen und Prinzipien, die unserem Leben Sinn verleihen – und diese können durchaus von der uns umgebenden Kultur abweichen. Und wir müssen unseren eigenen Saturn finden, unsere eigene innere Autorität und unsere eigenen persönlichen Gesetze, nach denen wir uns richten. Sobald wir diese beiden Prinzipien soweit entwickeln können, dass wir die Gesellschaft nicht mehr brauchen, um sie für uns aufrechtzuerhalten oder zu projizieren, können wir selbst einen sinnvollen und wertvollen Beitrag zu der Gesellschaft leisten, in der wir leben.“ Wir sehen, dass wir die beiden Planeten hoffnungsvoll in unser psychisches Leben integrieren und erwachsen werden können, dafür brauchen wir jedoch die Kraft beider, sonst wird aus dem Sprungbrett schnell ein Boomerang.


Wir geben Ihnen gern Auskunft:
in Hamburg unter: 040-280 509 50
in Berlin unter: 030- 479 086 96.

MöchtenDas Sekretariat der Ausbildungszentren ist jeweils von Mo.- bis Do. von 13.00 bis 18.00 und Fr. von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Möchten Sie mehr über Astrologie erfahren?

Sind Sie an einer Aus- oder Weiterbildung im Fernkurs interessiert?
Oder in Seminaren in Berlin oder Hamburg?

Wünschen Sie eine qualifizierte astrologische Beratung mit der 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes, Helen Fritsch?


Diese Seite wurde bisher 574 mal aufgerufen.

Für weitere Informationen zu diesem Thema bitte hier klicken.

Widder
Born to be wild
Stier
Das Leben lieben
Zwillinge
Neugier auf das Leben
Krebs
Mit Kind und Kegel
Löwe
Ehre, wem Ehre gebührt
Jungfrau
Hauptsache gesund
Waage
Schau mir in die Augen, Kleines
Skorpion
Blick hinter die Maske
Schütze
Auf in die große weite Welt
Steinbock
Zielstrebigkeit zahlt sich aus
Wassermann
Mut zum Abenteuer
Fische
Fantasievolle Träume
Gebürsteter 925er Silberring im Spiraldesign 11 mm Breit
Ein sehr schöner und edler gebürsteter Ring aus Sillber 925 mit einer eingearbeiteten Spirale.
Feiner Spiralring aus 925er Sterlingsilber
Ein feiner und sehr gut gearbeiteter Spiralring aus Mexiko (Sterlingsilber). Der Ring hat eine Breite von 20 mm
Feine 925er Silberohrstecker mit Aquamarin
Ein zartes und sehr fein gearbeitetes Paar Ohrstecker aus teilvergoldetem und gebüresteten 925er Silber, besetzt mit je einem strahlenden facettierten brasilianischen Aquamarin.
Teilvergoldeter 925er Silberring mit bildschönem Opal
Ein hochwertig gearbeiteter Ring aus gebürstetem Silber 925 besetzt mit einem wunderbar schimmernden und und sehr interessant geformten australischen Edelopal.
Die Astrologie kann helfen, sich selbst und seine Mitmenschen besser zu verstehen.
Chinesisches Neujahr 2017: Der Jahresregent Feuer-Hahn ist bunt und stolz: Er unterstützt kühne Visionen ...
Home
-Anzeigen-