Sternzeichen und Edelsteine

Edelstein oder Mineral Bei diesen Sternzeichen kann der Stein folgende Eigenschaften und Themen positiv unterstützen Auf diese Chakren kann der Stein einen energetischen Einfluss ausüben Herkunft und Fundorte des Steins Der Stein kann folgende positive Wirkung bzw. energetische Eigenschaften haben
Achat (Adlerstein, Agat, Onyx) Stier: Vertrauen und Geborgenheit gewinnen Skorpion: Bewusstsein anheben und Selbstakzeptanz fördern Steinbock:Innere Balance herstellen und Sicherheit erlangen Halschakra (blaue Färbung) Wurzelchakra (rote und braune Färbung) Der Achat ist nahezu der einzige Edelstein, der auf allen Kontinenten dieser Welt zu finden ist. Kaum ein Heilstein bietet eine solch große Vielfalt an Farben und Formen. Seit der Antike wird ihm eine schutzbringende Wirkung nachgesagt. Außerdem soll er seinem Träger Seelenglück bringen. Der Achat gilt auch als Schwangerschaftsschutzstein.
Amazonit (Amazonenstein) Krebs: Ausgeglichenheit finden und Gefühlswelt klären Wassermann: Ideenreichtum und Kreativität steigern Herz- und Halschakra Amazonit ist ein kupferhaltiges Mineral, das seinen Namen seinem Herkunftsgebiet verdankt: Der Amazonas in Brasilien. Aber auch in Afrika und sogar in den österreichischen Alpen kommt er vor. Als sogenannter „Ausgleichstein“ kann der Amazonit die Aura abschirmen.
Amethyst Steinbock: Zuversicht und Willenskraft kräftigen Jungfrau: Konzentration und Ruhe finden Fische: Klarheit und Erkenntnis fördern Stirn- und Kronenchakra Der Amethyst ist hauptsächlich auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet, aber auch in Madagaskar und Kenia. Je nach Herkunft weist seine violette Farbe eine andere Schattierung auf. Der Amethyst fördet die Regeneration und Heilung. Dem Ursprung seines Namens nach sorgt er für „Klarsehen“.
Aquamarin (Meerwasserstein Wassermann: Probleme lösen und Ordnung schaffen Fische: Selbstwertgefühl und Vertrauen aufbauen Waage: Selbstvertrauen steigern und Entscheidungen treffen Herz- und Halschakra Der beliebte Edelstein ist von Brasilien und Deutschland bis über Indien und Australien zu finden. Allerdings ist sein Vorkommen eher selten. Der Aquamarin ist ein hervorragender Reisebegleiter, bietet Schutz und Führung.
Azurit-Malachit (Lapis-Malachit) Jungfrau: Unsicherheiten und Selbstzweifel überwinden
Schütze: Auffassungsgabe steigern und Inspiration fördern
Kronen- und Stirnchakra Der Azurit kommt in sehr vielen Ländern vor. Etwa 5000 Fundorte sind bekannt, darunter auch die Alpenregion. Seine Verfärbung und Trübung zeigt an, wie viel negative Energie der Azurit-Malachit von seinem Träger ferngehalten hat!
Bergkristall Steinbock: Ruhiges und klares Denken erlangen
Löwe: Stärke und (Löwen-)mut aufbauen
Scheitelchakra Die Wachstumsphasen des Bergkristalls können Jahrtausende andauern. Besonders häufig kommt er in Brasilien vor, aber auch in Russland, Indien und der Schweiz. Der Bergkristall ist einer wichtigsten Heilsteine. Er wirkt als Verstärker von Energien und eignet sich perfekt für Meditation und energetische Behandlungen.
Bernstein (Amber, Agstein, Baltisches Gold) Zwillinge: Gemütsschwankungen ausgleichen und Entscheidungsfreude stärken
Jungfrau: Lebensfreude und Optimismus erlangen
Solarplexus und Basischakra Das fossile, versteinerte Baumharz ist an vielen Orten dieser Welt zu finden, bei uns immer noch sehr häufig in Nord- und Ostsee. Der Bernstein eignet sich bestens als Talisman. Er soll die seelischen Abwehrkräfte stärken.
Chalcedon (Katzedonier, Schwalbenstein, Beekit) Zwillinge: Zur Ruhe kommen und Zuverlässigkeit stärken
Waage: Entscheidungen treffen und Durchsetzungskraft fördern
Schütze: An Vorhaben und Zielen dranbleiben
Herz- und Halschakra Der bereits in der Bibel erwähnte Chalcedon stammt vom Bosporus in der Türkei. Es gibt aber auch Vorkommen in Marokko, Sri Lanka und Indien. Der Chalcedon kann über längere Zeit bedenkenlos getragen werden. Zusammen mit einem Bergkristall können sich seine heilsamen Kräfte verstärken.
Charoit (Tschaurit) Schütze: Ordung herstellen und Visionen erschaffen
Skorpion: Abbau von Stress und Druck, Gelassenheit finden
Stirnchakra Der sehr seltene Mineralstein wird ausschließlich in Sibirien abgebaut. Der Charoit hilft bei der Abnabelung der Kinder von ihren Eltern.
Er ist ideal mit anderen Steinen kombinierbar (z.B. Amethyst), aber nicht unbedingt als Solostein für Anwendungen geeignet. In Steinkreisen sollte er nicht fehlen.
Chromdiopsid (Russischer Smaragd) Der Chromdiopsid wirkt bei allen Sternzeichen gut. Alle Chakren Gewonnen wird der Edelstein in Russland, Österreich und Italien, aber auch in Skandinavien. Die positive Energie im Chromdiopsid ist so reich, dass dieser Edelstein Therapien gegen ernste Erkrankungen sehr gut unterstützen kann.
Disthen (Kyanit) Der Disthen wirkt bei allen Sternzeichen gut. Halschakra Die Vorkommen des Disthen liegen in Brasilien, Finnland, Italien und Russland. Disthen ist einer der wichtigsten Heilsteine. Er soll die geistigen Kräfte und die Konzentration anregen und hilft beim Lernen. Er befreit von Stress und belastenden Einflüssen. Ein guter Meditationsstein!
Granat (Almandin, Goldmanit) Widder: Willenskraft und Selbstvertrauen stärken
Skorpion: Aufgaben bewältigen und neue Kraft finden
Wurzelchakra Granat stammt häufig aus der USA, aber auch aus vielen Ländern Afrikas sowie aus Russland und Brasilien. Im Buddhismus gilt der Granat als „heiliger Stein“. Er wird bevorzugt zur Blockadenlösung eingesetzt.
Hämatit (Rotstein, Blutstein, Eisenglanz) Widder: Prioritäten setzen und konsequent bleiben
Skorpion: Krisen überwinden und aus alten Gewohnheiten ausbrechen
Wurzelchakra Der Hämatit kommt in Ländern vor, die reich an Gebirge sind wie Österreich, Skandinavien, Nepal und Kanada. Für Massagen eignet sich der Hämatit hervorragend, weil er Wärme und Ruhe ausstrahlt.
Zudem reinigt und entlädt er als stark leitfähiger Edelstein andere Heilsteine!
Er soll als Schutzstein gegen Erd- und Wasserstrahlung wirken.
Hessonit (Mandarin Granat) Stier: Selbstachtung stärken und Gelüste zügeln
Jungfrau: Ruhe finden und Kontrolle abgeben
Herzchakra Fundorte des Hessonit sind unter anderem Sri Lanka, Griechenland und Pakistan. Schulstress und Prüfungsangst vermag der Hessonit zu lindern. Er unterstützt auch die Entwöhnung von Genussmitteln!
Jaspis (Jasper, Achat) Stier (Beige- und Brauntöne): Flexibiliät und Ausdauer steigern
Löwe (rot und „Leopardenmuster“): Sexualität genießen und Leidenschaft entfachen
Fische (lila und grün): Selbstschutz stärken und standhafter werden
Wurzelchakra (Beige- und Brauntöne, rot)
Herzchakra (grün und türkis)
Halschakra (Blautöne)
Kaum ein Edelstein verfügt über mehr Farben und Farben wie der Jaspis, dessen Fundorte auf der ganzen Welt verstreut sind. Besonders dem roten Jaspis wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Hildegard von Bingen erwähnte den Jaspis bereits als Heilstein.
Kobaldcalcit (Beinbruchstein, Calcit) Der Calcit ist keinem bestimmten Sternzeichen zugeordnet. Je nach Farbe kann er aber bestimmte Sternzeichen stärker ansprechen, z.B. unterstützen die warmen Farben die Erd- und Feuerzeichen und die kalten Farben die Luft- und Wasserzeichen. Weißer Calcit: Kronenchakra
Blauer Calcit: Halschakra
Grüner Calcit: Herzchakra
Roter Calcit: Wurzelchakra
Orangecalcit: Solarplexus
Die Vorkommen des Kobald Calcits erstrecken sich von Brasilien und Indien über Österreich und Südafrika. Jeder Varietät (Farbe und Beschaffenheit) sind unterschiedliche Wirkungen auf die Seele zugeschrieben. In ihrem Buch über Steine beschrieb bereits Hildegard von Bingen den Calcit.
Koralle Stier und Waage:
Harmonie und Anziehungskraft erzeugen, Liebesleben fördern
Rote Koralle: Wurzelchakra
Rosa Koralle: Herzchakra
Schwarze Koralle: Solarplexus
Die Koralle stammt aus den Tiefen des Meeres und ist überwiegend auf den Kanaren und im Mittelmeer zu finden. Koralle eignet sich besonders als Stein für Frauen, die ihr Selbstbewusstsein und ihr Beziehungsleben stärken möchten.
Die schwarze Koralle schützt vor dem „bösen Auge“, also vor Neid und Missgunst.
Kunzit Krebs:Stimmungsschwankungen ausgleichen und Hemmungen abbauen
Fische: Spiritualität und Intuition entfalten
Wurzel- und Herzchakra Abbaugebiete des Kunzits liegen in Afghanistan, Pakistan und Brasilien. Die ersten Funde stammen aus Kalifornien. Zur Aufhellung des Gemüts kann der der Kunzit beitragen. Zudem hilft er, Ängste zu schwächen. Der Kunzit ist ein typischer „Frauenstein“.
Labradorit (Anemousit, Labradorstein, Mornit) Krebs:Lebenskraft und Selbstschutz erhöhen
Fische: Illusionen erkennen und sich vor Täuschung schützen
Wurzel- und Halschakra Hauptsächlich wird Labradorit in Kanada, Finnland und Madagaskar gewonnen. Labradorit verfügt über die Fähigkeit, den feinstofflichen Körper zu harmonisieren und vor Energieverlust zu schützen.
Lapislazuli (Blauer Stein, Ultramarin, Lasurit) Schütze:Optimismus steigern und Konzentration fördern Halschakra und Drittes Auge Lapislazuli wird in Afghanistan und Chile gewonnen. Einer der wichtigsten Heilsteine überhaupt ist der Lapislazuli. Er führt zu Weisheit und bringt das wahre Selbst zu Vorschein.
Larimar (Atlantis-Stein) Löwe:Alte Muster ablösen und neue Chancen wahrnehmen
Schütze:Kreativität und visionäres Denken steigern
Hals- und Stirnchakra Larimar ist als noch junger Edelstein nur in der Dominikanischen Republik zu finden. Larimar ist als Kraftspender bekannt. Blickkontakt zum Stein ist während der Anwendung unbedingt notwendig. Seine Wirkung verstärkt sich in Verbindung mit dem blauen Topas, dem Türkis und dem Chalcedon.
Lavastein Skorpion:Ideen umsetzen und Ausstrahlung verbessern
Steinbock:Von Zwängen und Gewohnheiten befreien
Wurzelchakra Lavastein kommt überall dort vor, wo es Vukane gibt, z. B. in Island. Der Lavastein kann dabei helfen, Blockaden zu lösen und Situationen beser anzunehmen. Als Vulkangestein hat er eine befreiende Wirkung.
Malachit (Hebammenstein, Berggrün) Skorpion:Schwächen akzeptieren und aus Fehlern lernen
Steinbock:Über den eigenen Schatten springen
Wassermann:Selbstbewusstsein aufbauen und klare Linie finden
Herzchakra Vorkommen des Malachits liegen im Kongo, Frankreich, Namibia und Zaire. Als antiker Frauenstein stärkt er die weiblichen Kräfte. Er eignet sich für Riten und öffnet den Kanal nach „oben“.
Mondstein Krebs:Besser entspannen und die Stimmung aufhellen
Fische:Sensibilität und Intuition entfalten
Sakralchakra Das bedeutendste Vorkommen des Magmasteins liegt in Sri Lanka. Kaum ein anderer Stein fördert so stark die Spiritualität wie der Mondstein. Er kann sogar hellseherische Kräfte aktivieren. Auf Reisen ist er ein Glücksbringer.
Morganit (Rosterit) Fische:Erfahrungen verarbeiten und Verbundenheit mit dem Überirdischen intensivieren
Waage:Innere Klärung und Gefühlswelt harmonisieren
Herzchakra Hauptländer der Morganitgewinnung sind Brasilien, Madagaskar und die USA. Wegen seiner Eigenschaft als Kombinationsstein eignet sich der Morganit für Steinkreise sehr gut.
Onyx (schwarzer Chalcedon) Widder:Disziplin und Beständigkeit erlangen
Steinbock:Logisches Denken und Konzentration fördern
Wurzelchakra Gewonnen wird der Onyx vor allem in Brasilien, Indien, Mexiko und den arabischen Ländern. Der Zauberstein schützt vor schwarzer Magie und Einflüssen negativer, menschlicher Energien.
Opal Krebs (Anden- und Boulderopal):Flexibilität und Sponteanität, Ängste lösen
Wassermann (blauer und grüner Opal):Schwung ins Leben bringen und sich von seelischen Belastungen befreien
Jungfrau (Moosopal und schwarzer Opal): Kummer vertreiben sowie Wünsche und Ziele in die Tat umsetzen
Alle Chakren, je nach Varietät kann ein Opal ein bestimmtes Chakra stärker ansprechen, z.B. kann der Kristallopal besser mit dem Kronenchakra korrespondieren als ein Feueropal. Die meisten Opale stammen aus Australien und Mexiko. Sogar auf dem Mars sollen sich Opal-Vorkommen befinden. Abhängig von der Varietät wirkt jeder Opal anders. Grundsätzlich ist er ein wichtiger Heilstein, der in keiner Sammlung bzw. Anwendung von Kombinationssteinen fehlen sollte. Jeder muss für sich spüren, welcher am besten zu ihm passt.
Peridot (Olivin, Chrysolith) Zwillinge: Wut und Ärger abbauen sowie Problemlösungen finden
Jungfrau: Altes loslassen und Neuanfang wagen
Schütze: Sich selbst verzeihen und Versäumtes nachholen
Herzchakra und Solarplexus Der Peridot ist in Birma, Ägypten, China, Pakistan und USA zu finden. Der Peridot öffnet für Neues und schliesst seelische Wunden.
Perlmutt Krebs: Gemüt ausgleichen und eine härtere Schutzschicht aufbauen
Steinbock: Innere Konflikte bewältigen und mehr Zufriedenheit erlangen
Solarplexus Zum Schutz der Meere werden Perlen heute meist künstlich gezüchtet. Perlmutt soll wie Perlen auch vor Unheil warnen und wahren. Es soll auch dabei helfen, das eigene Schicksal anzunehmen und Frieden zu schliessen.
Prehnit Löwe: Erhitztes Gemüt besänftigen und klare Gedanken schaffen
Schütze: Eigenliebe und Selbsterkenntnis kräftigen
Herzchakra und Solarplexus Fundorte des Prehnits liegen in Australien, Schottland, China und USA. Prehnit verleiht die Fähigkeit, besser entspannen zu können.
Rhodochrosit Stier: Achtsamkeit und Selbstliebe
Waage: Liebeskummer überwinden und Versöhnung mit sich und anderen erlangen
Herz- und Wurzelchakra Der Rosenquarz kann in Ostdeutschland aus den Tiefen der Erde gewonnen werden. Das magnetische Gestein kann Elektrogeräte entstrahlen und sollte z.B. am Arbeitsplatz neben dem Computer liegen. Auch zum Ansetzen eines Edelsteinwassers eignet sich der Rosenquarz sehr gut.
Rubin (Anthrax, Karfunkel) Widder: Ziele besser verwirklichen und Talente ausleben
Jungfrau: Lebenskraft steigern und seelisch Blockaden lösen
Skorpion: Sexuelle und kreative Energien wecken
Wurzel- und Herzchakra Als einer der härtesten und seltensten Steine der Welt stammt der Rubin aus allen Herren Ländern, hauptsächlich aus Asien und Afrika. Aufgrund seines hohen Preises und seiner Seltenheit wird der Rubin nicht für Meditation oder Steinkreise genutzt. Er kann aber getragen werden, um die eigenen Kräfte zu stärken – als Schutzstein und als Seelenschmeichler.
Rubin Zoisit Dieser Stein ist für alle Sternzeichen gut. Sakralchakra Wie der Rubin liegen seine Vorkommen in Südamerika und Afrika. Der Rubin Zoisit ist der Stein der Erotik und Sinnlichkeit. Er soll zudem helfen, die Ausstrahlung und das Charisma zu steigern.
Rutilquarz (Engelshaar) Zwillinge: Projekte vollenden und sich neuen Herausforderungen stellen
Jungfrau: Neuen Schwung bekommen und Selbstkräfte stärken
Solarplexus Der Quarz zählt zu den am häufigsten vorkommenden Mineralien und ist überall auf der Welt zu finden. Große Sorten dieses Quarzes werden auch zu Edelsteinen wie Amethyst oder Citrin. Der Rutilquarz ist ein klassischer Schutzstein, der negative Energien von anderen Menschen blockt und in Lebenskrisen neue Hoffnung schenkt.
Saphir Fische:Spiritualität erhöhen und zu sich selbst finden
Schütze: Tief in die Seele blicken und an Erfahrungen reifen
Steinbock: Sich von der Außenwelt zurückziehen und Neubewertung vornehmen
Drittes Auge und Halschakra Der Saphir kommt häufig vor, hauptsächlich in Sri Lanka, aber auch in Australien, Thailand und Burma. Für Weisheit und Transzendenz steht der Saphir, der im Gegensatz zum Rubin nach innen richtet, zur Selbstreflexion und Besinnung einlädt. Der Sternsaphir kann die Meditation vertiefen und beim Abbau von Stress förderlich sein.
Smaragd Krebs: Ängste und Stressanfälligkeit mindern
Waage: Inneren Frieden finden und Harmonie in Beziehungen fördern
Herzchakra Der seit der Antike bekannte Stein wird in Indien, Brasilien, Russland und Tansania abgebaut. Der Smaragd kann über Lebenskrisen und Kummer hinweghelfen. Er richtet den Blick nach vorne, sorgt für Ruhe und Klarheit.
Sodalith (Princess Blue, Kanadischer Blaustein) Jungfrau: Grenzen setzen und Ziele verfolgen
Schütze: Selbstbewusstsein stärken und eigene Meinung vertreten
Stirnchakra Brasilien und Kanada sind die Herkunftsländer des Sodaliths. Der Sodalith kann für mehr Abgrenzung sorgen. Zudem wirkt sein warmes Blau beruhigend. Er ist ein typischer Stein zur Auflösung von Ängsten.
Tansanit (Zoisit) Dieser Stein ist für jedes Sternzeichen gut. Wurzel- und Kronenchakra Seinen Namen verdankt der Tansanit seinem Herkunftsland Tansania. Der Tansanit hilft als Ausgleichsstein die Seele nach schweren Erschütterungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Tigerauge Zwillinge: Neuland betreten und Mut schöpfen
Jungfrau: Alte Muster lösen und neue Entscheidungen treffen
Solarplexus Der Heilstein mit dem schimmernden Katzenaugeneffekt ist in Südafrika, aber auch Australien, Ukraine, Namibia und Indien zu finden. Das Tigerauge hilft, Abstand vom Alltag zu gewinnen. Ähnlich wie der Saphir steht dieser Heilstein für Besinnung. Er sorgt für Erdung und Klarheit.
Topas (Chrysolith) Der Topas ist für alle Sternzeichen gut. Er kann ja nach Art mit bestimmten Sternzeichen stärker korrespondieren, z.B. der blaue Topas mit Wassermann und Schütze oder der Goldtopas mit Zwillingen und Löwe. Allgemein ist der Topas auf alle Chakren anwendbar. Je nach Varietät kann er bestimmte Chakren stärker ansprechen, z.B. der Goldtopas den Solarplexus oder der farblose Topas das Scheitelchakra. Die farbliche Vielfalt des Topas ist auf die veschiedenen Herkunftsländern zurückzuführen, die von Afghanistan über Japan bis nach Norwegen und USA reichen. Topas eignet sich als Entspannungsstein. Er bringt Gelassenheit und Ruhe in die Seele. Der Goldtopas ist aufgrund seines Preises und seiner Seltenheit nicht für die Meditation oder den Steinkreis geeignet.
Tsavorit (Tsavolith) Der Tsavorit ist für alle Sternzeichen gut. Herzchakra Der Tsavorit, der zu den Granaten zählt, wird in Kenia und Tansanie geborgen. Der smaragdgrüne Tsavorit, eine der wichtigsten Heilsteine überhaupt, schult unsere Achtsamkeit für die Umwelt und Mutter Erde. Er verbindet wieder mit den eigenen Wurzeln.
Türkis (Arizonit, Callaina) Zwillinge: Prioritäten setzen und Wahrheit erkennen
Waage: über schwere Zeiten hinwegkommen und Zufriedenheit erlangen
Wassermann: Aura stärken und Nervosität in Griff bekommen
Halschakra Die geringen Vorkommen des Türkis liegen in Tibet, Iran, Israel und Mexiko. Der Türkis hilft vor allem dabei, Verletzungen aus der Kindheit zu verarbeiten. Er tröstet das innere Kind.
Turmalin Zwillinge (Wassermelonen-Turmalin): Klarheit erlangen und Selbstakzeptanz stärken
Waage (blauer Turmalin - Indigolith): Liebe und Freude fördern
Skorpion (roter und schwarzer Turmalin): Neid und Missgunst abwehren und psychische Krisen meistern
Dravit: Sakral- und Wurzelchakra
Indigolith: Halschakra
Gelber Turmalin: Solarplexus
Schörl (schwarzer Turmalit): Stirnchakra
Wassermelonen-Turmalin und Katzenauge: Herzchakra
Die Vorkommen des Turmalins reichen von Madagaskar, über Brasilien, Afghanistan und Mosambik bis in weitere Länder. Turmalin ist je nach Farbe unterschiedlich einsetzbar. Der schwarze Turmalin gilt als einer der stärksten Schutzsteine und wehrt negative Einflüsse ab. Achtung: Mit der Zeit kann die Schutzarbeit des Steines an seiner Oberfläche durch Spuren sichtbar werden!
Turmalinquarz Steinbock: Einsicht und Erkenntnis gewinnen Stirnchakra Der Bergkristall mit Einschlüssen von schwarzem Turmalin wird vor allem in Brasilien und Madagaskar abgebaut. Der in Vergessenheit geratene Turmalinquarz soll Geist und Körper in Einklang und Gleichgewicht bringen. Seine strahlenabweisende Eigenschaft soll gegen Elektrosmog schützen.
Uwarowit Widder: Zweifel und innere Widerstände überwinden
Skorpion: Begrenzungen auflösen und Vertrauen entwickeln
Herzchakra Russland, Polen, Kanada und Indien. Geduld und Ausdauer. Er soll eine anregende Wirkung haben und ist daher nicht geeignet für besonders temperamentvolle Menschen.
Vesuvianit Der Vesuvianit ist für jedes Sternzeichen gut. Herzchakra Der Vesuvianit kommt eher selten vor und stammt aus Italien, Mexiko, Norwegen und USA. Der Vesuvianit hilft, die Seele und das Bewusstsein zu reinigen. Er vermag Ängste, Hemmungen und destruktive Verhaltensmuster zu lösen.
Nach oben