Mondphase im Radix

Diskussionsforum für Einsteiger und allgemeine astrologische Themen

Mondphase im Radix

Beitragvon Resident126 » Di 10. Okt 2017, 00:45

Hallo,

welche Bedeutung hat die Mondphase in einem natalen Horoskop?
Hat die Mondphase einen bestimmten Einfluss auf die Deutung des Mondes,
oder ist es, abgesehen von dem Winkel den der Mond mit der Sonne
bildet, egal?

Lieben Gruß
Resident126
Neu registriertes Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:24

Re: Mondphase im Radix

Beitragvon Chanda » Di 10. Okt 2017, 07:55

Hallo Resident126,

herzlich Willkommen im Forum! :)

kennst du das Buch von Dane Rudyar?
https://www.astronova.de/Nach-Autoren/D ... yklus.html

Ich finde das Buch diesbezüglich sehr gut!

In der klassischen Astrologie sagt man, dass sich die Belange des Mondes umso besser entfalten können, wenn der Mond viel Licht hat, also in der Phase vor und nach dem Vollmond (aber NICHT an Vollmond, denn dieser schädigt den Mond - ähnlich wie eine Verbrennung durch die Sonne). Zudem sollte der Mond am besten zunehmend und nicht abnehmend sein.

Viele Grüße
Chanda
Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Friede ist der Weg! (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Chanda
Administration
 
Beiträge: 1757
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 23:43
Wohnort: ländlich, nahe München

Re: Mondphase im Radix

Beitragvon Resident126 » Di 10. Okt 2017, 15:06

Danke sehr für diese super schnelle Antwort :)
Ich habe mir noch keine Bücher zur Astrologie gekauft, ich beschäftige mich erst
seit ca. einem halben Jahr damit (dafür aber recht intensiv). Dieses Buch wird dann das erste sein welches ich mir kaufe,
man muss ja irgendwo anfangen :) Vor allem wenn man bestimmte Dinge genauer wissen möchte kann die Suche im Internet
schon langwierig werden, vor allem wenn mehrere Lunare Themen zusammenkommen (andererseits stolpert man so über wahnsinnig viele
gute Informationen).

Mein Mond war ca 109° meiner Sonne vorraus, da gibt es einen Mondphasenkalkulator der einfach zu finden ist, laut dem hatte der Mond
genau 2/3 seiner Leuchtkraft bei meiner Geburt.
Ich habe auch herausgefunden, dass der Mond bei meiner Geburt "Out Of Bounds" war, das kann sich, so wie ich das herausgelesen habe im Internet, auch positiv oder negativ äußern. Kannst du mir sagen ob über die Deklination des Mondes auch etwas in diesem Buch steht?

Gibt es dann noch weitere Buchtitel, die du mir empfehlen könntest? Sonne-Mond-Zyklus ist auf jeden Fall schon mal sehr gut. Grundlegende Werke für gehobene Ansprüche, so wie das Buch von Dane Rudyar eines scheint, wären perfekt :)

Danke nochmal für den Buchtipp,

liebe Grüße
Resident126
Neu registriertes Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:24

Re: Mondphase im Radix

Beitragvon Chanda » Di 10. Okt 2017, 19:25

Hallo Resident,

du solltest in deinem Profil noch zu den Geburtsdaten hinzu ergänzen, in welchem Ort du geboren wurdest. Andernfalls kann über dein Radix nicht hier diskutiert werden. Lies hierzu bitte die Forenregeln (im rosa Balken über den Beiträgen).

Was einen Mond "out of bounds" angeht, kann ich dir leider gar nichts sagen. Mit dem Begriff habe ich mich noch nie beschäftigt.

Was Buchtipps angeht, ist das nicht so einfach. Es gibt zu viele unterschiedliche Schulen, zu viele Bücher.
Ich selbst habe vor 35 Jahren mit Bernd Mertz angefangen:
Das ist uralt, aber gut (billig jetzt auch noch):

https://www.amazon.de/Astrologie-Bernd- ... ernd+Mertz

https://www.amazon.de/gro%C3%9Fe-Handbu ... 3572010365

Ehrlich gesagt, würde ich mir zu Beginn des astrologischen Studiums über Deklinationen noch nicht so viele Gedanken machen. Denn diese gehören nicht zur Basis. Mit Basiswissen hast du eh schon mindestens zwei Jahre lang gut zu tun. :)

Viele Grüße
Chanda
Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Friede ist der Weg! (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Chanda
Administration
 
Beiträge: 1757
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 23:43
Wohnort: ländlich, nahe München

Re: Mondphase im Radix

Beitragvon Resident126 » Di 10. Okt 2017, 22:08

Chanda,

kaum zu glauben, dass du mir schon wieder so schnell antworten konntest, danke sehr :)

Basiswissen ist in der Astrologie ein dehnbahrer Begriff oder? :) Ich habe mir die einzelnen Schulen noch nicht wirklich angesehen.
Ich vermute, dass die meisten Informationen die ich gesammelt habe aus der psychologischen Astrologie kommen. Um Themen wie hypothetische Planeten
etc. habe ich immer versucht einen Bogen zu machen.

Mein Merkur steht in Jungfrau und Haus 3 und ist Herrscher desselben. Ich hoffe sehr, dass ich keine 2 Jahre alleine für das Basiswissen benötige,
andererseits möchte ich es möglichst gut verinnerlichen, und das funktioniert am besten wenn ich mir angemessen Zeit nehme.

Ich werde mir in jedem Fall auch Bücher von Bernd Mertz besorgen. Ich bin sehr dankbar für die Buchtipps, die werden sich, davon bin ich überzeugt, noch als
ungemein wertvoll erweisen. Danke schön Chanda :spitze:

Lieben Gruß
Resident126
Neu registriertes Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:24


Zurück zu Astrologie Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E und 25 Gäste