Mysterium Dualseele

Diskussionsforum für Einsteiger und allgemeine astrologische Themen

Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Fr 16. Sep 2016, 15:51

Hallo liebe Forenmitglieder,

seit langem schon beschäftige ich mich mit dem Mysterium der Dualseele.

ich bin mir ziemlich sicher ihr auch vor ein paar Jahren begegnet zu sein.

daraufhin analysierte ich natürlich ihr Geburtshoroskop und verglich es mit meinem. Und ohne das ich vorher Partnerastrologie studiert hätte, lernte ich etwas darüber daraus.

nun meine ich eine allgemein gültige Formel herausgearbeitet zu haben mit der es möglich ist seine Dualseele zu erkennen.

ich wollte aber mal eure Meinungen dazu hören zB ob ihr wisst, dass man die Dualseele am Horoskop erkennen kann. ich meine ja, das kann man!

LG

druid07
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon GreenTara » Fr 16. Sep 2016, 18:25

Hallo druid07 :)

druid07 hat geschrieben:ich wollte aber mal eure Meinungen dazu hören zB ob ihr wisst, dass man die Dualseele am Horoskop erkennen kann. ich meine ja, das kann man!


Das setzt voraus, dass man von der Existenz dieses Phänomens Dualseele ausgeht. Tut man das nicht, wird man die Dualseele weder im Horoskop noch anderweitig erkennen. Des Weiteren bräuchte es eine Definition dessen, was man sich unter dem Begriff Dualseele vorzustellen hätte.

Ist man von der Existenz dieses Phänomens überzeugt, wird man in den Horoskopen auch Indikatoren finden, die das zu bestätigen scheinen. Ob das dann allgemeingültig ist? Wie sieht denn deine Formel aus?

Schöne Grüße
Rita

»Die Zukunft muss man nicht voraus sehen, man muss sie möglich machen.«
Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
 
Beiträge: 15407
Registriert: Fr 7. Sep 2001, 00:01
Wohnort: Kassel
Methode: TPA

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Fr 16. Sep 2016, 19:09

Hallo Rita,

ich denke mal, dass es das Thema Dualseele nicht ganz umsonst gibt,
dass man schon vor langer Zeit festgestellt hat,
dass sich zwei Menschen eine Seele teilen.
Plato hat dieses Phänomen beschrieben.
Ich bin davon vollends überzeugt und finde es logisch, dass es im Horoskop sichtbar ist.

das Modell, welches ich entworfen habe sieht wie folgt aus:

die Frau, die ich als meine Dualseele erkannt habe ist 4 Jahre und 4 Monate jünger als ich, ich bin Zwilling und sie ist Waage.
daraus habe ich (mit Hilfe meiner geistigen Helfer) geschlossen, dass es bei allen so sein muss! Zwei Menschen die Dualseele sind liegen immer 4 Jahre und 4 Monate auseinander, der Mann ist immer älter.

daraus ergeben sich die folgenden Sonnenkombinationen:

Er Sie

Widder Löwe
Stier Jungfrau
Zwillinge Waage
Krebs Skorpion
Löwe Schütze
Jungfrau Steinbock
Waage Wassermann
Skorpion Fische
Schütze Widder
Steinbock Stier
Wassermann Zwillinge
Fische Krebs


vom Mond-Zeichen ist meine Dualseele Jungfrau und ich Wassermann, daraus habe ich die folgenden Mondkombinationen für Dualseelen kombiniert:

Widder Skorpion
Löwe Fische
Schütze Krebs

Zwillinge Steinbock
Waage Stier
Wassermann Jungfrau


vom AC her war mir vorher schon klar, dass man die beiden Ich-Hälften des Horoskops aneinander legen können muss um sich zu ergänzen.
wie sich die ACs zueinander kombinieren ist also klar!

Ich kenne die Geburtsminute meiner Dualseele nicht, habe aber bei ihr den Jungfrau-Aszendenten gesehen und ich bin selbst AC Steinbock.


Ich vermute, dass die Dualseele immer in der Nähe des Geburtsorts von einem selber inkarniert.


ich denke diese 5 Punkte reichen vollkommen aus um die Dualseele festzustellen.


LG

druid
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon GreenTara » Fr 16. Sep 2016, 19:47

druid07 hat geschrieben:die Frau, die ich als meine Dualseele erkannt habe ist 4 Jahre und 4 Monate jünger als ich, ich bin Zwilling und sie ist Waage.
daraus habe ich (mit Hilfe meiner geistigen Helfer) geschlossen, dass es bei allen so sein muss! Zwei Menschen die Dualseele sind liegen immer 4 Jahre und 4 Monate auseinander, der Mann ist immer älter.


Ups, gegen geistige Helfer ist natürlich schwer etwas einzuwenden. :cool: Dass sie gebraucht wurden für die Formulierung einer allgemein gültigen Formel zeigt jedoch, dass es sich um Glauben handelt. Etwas, was sich nicht überprüfen lässt, hat meines Erachtens in der Astrologie nichts zu suchen. Darüber hinaus meine ich, dass man eigene Sichtweisen und Überzeugungen nicht verallgemeinern sollte.

Schönen Abend
Rita

»Die Zukunft muss man nicht voraus sehen, man muss sie möglich machen.«
Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
 
Beiträge: 15407
Registriert: Fr 7. Sep 2001, 00:01
Wohnort: Kassel
Methode: TPA

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Fr 16. Sep 2016, 20:25

naja, es handelt sich ja nicht nur um Glauben sondern auch um Erkenntnis, Gefühl, Hellwissen, etc. aber du hast recht ich bewege mich im Rahmen der Spekulation!
Grundsätzlich muss man dazu auch sagen, dass sich die markanten Punkte der beiden Horoskope so oder so sehr gut miteinander kombinieren lassen.
ich würde mich sehr freuen wenn sich die Formel Bewahrheiten würde und wundern würde es mich auch nicht!
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon Seschat » So 18. Sep 2016, 20:24

Hi Druid

druid07 hat geschrieben:dass man schon vor langer Zeit festgestellt hat,
dass sich zwei Menschen eine Seele teilen.
Plato hat dieses Phänomen beschrieben.
Ich bin davon vollends überzeugt und finde es logisch, dass es im Horoskop sichtbar ist.



Du schreibst es wie eine Tatsache, dies macht es mir nicht so leicht, darauf einzugehen.

Es ist kein Phänomen (kommt aus dem altgriechisch und bedeutet soviel wie sich Zeigendes, Erscheinendes) und Plato hat es schon ein wenig anders beschrieben. Aber eins nach dem anderen. :)

Die Suche nach der Dualseele kann so leider nicht teilen, weil es eine SUCHE nach einem Menschen ausdrückt und besagt, dass wir Menschen unvollständig mit unseren Seelen sind. Die Menschen die sowas glauben, denken vielleicht:

„Ich brauche dich um glücklich zu sein“ / „Nur du kannst mich vollständig machen" oder gar "nur du kannst mich retten.“

Die Idee der Dualseele basiert demnach auf Unvollständigkeit und hieße ja, dass die Beziehung zweier Gefährten auf Abhängigkeit und Mangel beruht? Es hieße auch, dass man einen anderen Menschen „braucht“, damit das Leben glücklich, erfüllt, segensreich ist, dann bedeutet es nichts anderes als das, ´ohne einen anderen Menschen bleiben Lebenswünsche unerfüllt´.

Wie traurig.

Ich glaube der griechische Philosoph Plato ging davon aus, dass diese Suche nach dieser anderen Hälfte, die zur Ganzheit führen soll, niemals automatisch ins „Happy End“ münden muss. Es beschreibst diesen Zustand als die Suche nach dem, was wir von uns selbst verloren oder verschlossen haben. Ich verstehe das eher als Metapher.

Es gibt so viele Mythen und Geschichten, dass zu einem Zeitpunkt (der lange zurück liegt in der Menschheitsgeschichte) irrigerweise die Menschen annahmen, dass einst die vollkommene Seele des Menschen geteilt wurde und der Mensch seit dieser Zeit quasi auf der Suche nach seinem Gegenstück ist, ´seiner besseren Hälfte´, in der Hoffnung auf Ganzheit durch diese eine überragende Person!

Jedem das Seine.

Man könnte auch die Verschmelzung von Ei und Samenzelle metaphorisch heranziehen. Ist nicht jeder Mensch schon deswegen ganz (in sich vollkommen), weil er mit halbem Chromosomensatz (jeweils von Vater und Mutter) ins Leben startet? Das verstehe ich noch - nur so ein Gedanke am Rande. Aber das meinst du sicher nicht.

Zu deiner These bez. Erkenntnisse. Wo im Horoskop ist es ersichtlich, habe ich etwas überlesen?!

Also der Begriff Dualseelen ist mir suspekt. Was ich mir jedoch gut vorstellen kann, auf Menschen zu treffen, die man als Seelenverwandte beschreiben möchte, was ja nicht dasselbe ist oder? Aber auch dieser Begriff ist ausgelaugt.

Vielleicht gibt es Leute die erklären können, was sie mit einer bestimmten Person verbindet, die sie als seelenverwandt bezeichnen.

Deine Formel - 4 Jahre 4 Monate - die du anwendest - ist mir zu starr und bezieht sich doch nur auf den Sonnenstand und du begründest es nicht weiter. Schade.


Viele Grüße
Seschat
Seschat
 
Beiträge: 620
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 18:32

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Mo 19. Sep 2016, 07:32

Hallo Sechat,

ich bin bestimmt nicht der Einzige, der Dualseelen für Realität hält. das habe ich schon mit etlichen Buchautoren, Internetseitenbetreibern und anderen gemeinsam.

klar kann man sich aber darüber streiten ob es welche gibt oder nicht, denn "wissenschaftlich" ist es derzeit nicht beweißbar, genausowenig wie die Astrologie selbst.

ich bin jedoch fest von ihrer Existenz überzeugt.

ich denke dabei handelt es sich um ein ähnliches Prinzip wie das der Teilchenverschränkung in der Quantenphysik. hier hat man festgestellt, dass immer zwei Teilchen in Verbindung miteinander stehen, wie/auf welcher Ebene können sich die Quantenphysiker bis jetzt aber auch noch nicht erklären. es wurde aber festgestellt, dass zwei Teilchen unterschiedlicher Ladung die sich unabhängig voneinander im Raum zu bewegen scheinen in direkter Verbindung miteinander stehen. eins der Teilchen ist positiv geladen und das andere negativ. verändert man die Ladung des negativ geladenen Teilchens in positiv, ändert sich die positive Ladung des dazugehörigen Teilchens in 10.000facher Lichtgeschwindigkeit in negativ.

in der Astrologie heißt es doch immer wie oben so unten und wie innen so außen. darum gehe ich davon aus, dass dies das selbe Prinzip wie bei den Dualseelen ist.

wegen der Begrifflichkeit muss ich dir sagen, dass es schwierig ist zu sagen ob Dualseele, Zwillingseele und Seelenverwandschaft ein und das selbe sind, denn verschiedene Autoren benutzen diese nicht geschützten Begriffe in verschiedenen Zusammenhängen.

ich habe die Formel allerdings schon etwas weiter ausgeführt als dass ich mich nur auf die Sonnenzeichen bezogen hätte. ich habe anhand der Geburtshoroskope von mir und meiner Dualseele vermeintlich alle wichtigen Faktoren erörtert. noch mehr indikatoren werden sich wohl kaum dazugesellen können.

es für diejenigen die es näher erklärt haben wollen weiter auszuführen müssten eigentlich Leute machen die etwas besser schreiben können als ich. ich finde, wie ich es hier ausgeführt und erklärt habe für mich vollkommen ausreichend. es ist die Quintessenz.
ich kann es aber mal versuchen:
die Kombination der Sonnenzeichen wie ich sie hier aufgeführt habe ist ähnlich wie die die wir aus der Partner-Astrologie kennen, nur vermeintlich etwas präziser.
die Sternzeichen werden traditionell mit einem + und einem - versehen. der Mond steht in der Astrologie in erster Linie für die Seele. Kombiniert man die Mondzeichen wie ich es hier gemacht habe finden sich immer ein + und ein - zusammen. außerdem stehen die Monde immer im Quinkunx zueinander. somit erfüllen wir hier das duale Seelenprinzip.
der AC müsste soweit klar und gut erläutert sein.
mit den 4 Jahren und 4 Monaten ergeben sich in der Chinesischen Astrologie in vielen fällen die zusammengehörigen Tiertrigone. ich vermute, dass das was wir über die chinesische Astrologie zu lesen bekommen unvollständig ist, vielleicht wurde es aber auch vertuscht wie manches andere in der Geschichte oder das Wissen ist mit der Zeit verlogen gegangen oder beides.

es ist mir schon bewusst, dass es niemals leicht ist Skeptiker von einer neuen Theorie zu überzeugen. das sah man zB auch als die traditionelle chinesische Medizin hier ihren Einzug genommen hat, anfangs hielten es die meisten für Humbug und mittlerweile sind weite Teile dessen doch, wenn auch "wissenschaftlich" nicht erklärbar/sichtbarmachbar, anerkannt und zur Kassenleistung geworden.

LG

druid
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon GreenTara » Mo 19. Sep 2016, 13:41

Hallo druid07 :)

jeder kann glauben, was und woran er mag. Nur lässt sich über Glauben nicht diskutieren und wenn man andere von seinem Glauben überzeugen möchte, würde ich das missionieren nennen (dein MC im Übergang Skorpion/Schütze). Kann man versuchen, ist ja okay. Was mich stört und mir zeigt, dass du tatsächlich "auf Mission" bist, ist dein Beharren auf Allgemeingültigkeit, die sich aus einer Erfahrung speist.

daraus habe ich (mit Hilfe meiner geistigen Helfer) geschlossen, dass es bei allen so sein muss! Zwei Menschen die Dualseele sind liegen immer 4 Jahre und 4 Monate auseinander, der Mann ist immer älter.


Was, wenn es anders ist und sich trotzdem "gefühlt" um eine Dualseele handelt?

vom AC her war mir vorher schon klar, dass man die beiden Ich-Hälften des Horoskops aneinander legen können muss um sich zu ergänzen.
wie sich die ACs zueinander kombinieren ist also klar!Ich kenne die Geburtsminute meiner Dualseele nicht, habe aber bei ihr den Jungfrau-Aszendenten gesehen und ich bin selbst AC Steinbock.


Das verstehe ich nicht: Wenn du etwas aneinanderlegst, dann müssten die ACs sich gegenüber liegen. Das tun sie im Fall Jungfrau und Steinbock aber nicht. Was ist denn deines Erachtens die Ich-Hälfte des Horoskops, genauer: welche Quadranten bezeichnest du als "Ich-Hälfte"? Oder ist die eine Hälfte doch nur ein Drittel (Abstand Jungfrau zu Steinbock sind 120°, nicht 180°) groß. Und wie kommst du ohne Kenntnis der Geburtsminute auf einen AC?

ich denke diese 5 Punkte reichen vollkommen aus um die Dualseele festzustellen.


Wenn du überzeugt bist und weißt "Das ist die Dualseele", wieso muss das dann festgestellt werden? :gruebel:

die Kombination der Sonnenzeichen wie ich sie hier aufgeführt habe ist ähnlich wie die die wir aus der Partner-Astrologie kennen, nur vermeintlich etwas präziser.


Partnerschaftsastrologie ist ein weites Feld, es gibt viele Methoden und Ansätze und nicht jeder meint, dass Sonnen, die auf der Zeichenebene "harmonisch" zueinander stehen, den Ausschlag geben. Manche berücksichtigen die Sonne im Zeichen gar nicht, was dann?

die Sternzeichen werden traditionell mit einem + und einem - versehen.


Sicher nicht, denn es gibt keine Sternzeichen. Es gibt Tierkreiszeichen. Die wiederum kann man auch grob nach + und - unterteilen.

Kombiniert man die Mondzeichen wie ich es hier gemacht habe finden sich immer ein + und ein - zusammen. außerdem stehen die Monde immer im Quinkunx zueinander. somit erfüllen wir hier das duale Seelenprinzip.


Verstehe ich nicht, was ist die Begründung dafür, dass ein Zeichen-Quinkunx etwas erfüllt? Eher ist es so, dass solche Mondpositionen im Zusammensein ziemlichen Stress und Irritation anzeigen, weil die Wahrnehmung so unterschiedlich ist.

Du siehst, ich bin sehr, sehr skeptisch. Vor einigen Jahren hatte ich eine Begegnung mit einem Mann, von dem ich in meinem damaligen Zustand annahm, er könne so etwas wie die Dualseele sein. Damals war ich davon felsenfest überzeugt und innere Bilder gaukelten mir vor, dass wir uns seit Jahrhunderten kennen würden.

Er war jedoch nicht 4 Jahre und 4 Monate älter als ich. Unsere Monde standen in Quinkunxzeichen zueinander, ebenso die Sonnen, und die ACs standen vom Zeichenhintergrund her im Quadrat.

Es war die mit Abstand chaotischste Beziehung meines Lebens und ich bin heilfroh, aus ihr halbwegs unbeschadet herausgekommen zu sein. Zum Zeitpunkt der Begegnung war ich äußerst verletzlich und seelisch instabil, und dieser Mann gab mir das Gefühl, dass ich vollkommen in Ordnung sei, auch wenn mein bisheriges Leben in Trümmern lag. Er schien "lesen" zu können, wie ich fühlte, wie es mir ging und ich meinte, auch ich könne jederzeit fühlen, wie es in ihm aussieht. Nun ja, das entpuppte sich als Täuschung. Aber über einen längeren Zeitraum fühlte es sich wirklich so an, als seien wir eine Seele in zwei Körpern. "Nüchtern" geworden und mit etwas Abstand sehe ich, dass es eine zutiefst abhängige, symbiotische Beziehung war und der Glaube an die Dualseele der Zuckerguss über dem, was daran so ungut war.

Ein tiefes Miteinander-Einverstandensein, ohne sich aufzugeben, ist etwas ganz anderes und wesentlich wohltuender. Mein heißer Tipp: Mond im gleichen Zeichen. :)

Wenn man sich dein Horoskop ansieht, wird aber verständlich, weshalb du auf ein "Dual" angewiesen bist: Herrscher von 7 in 1, du brauchst also ein Gegenüber, um all das Instinkthafte und Triebhafte, deine Eigenart, auszuleben (es könnte bspw. sein, dass du nicht allein essen und trinken magst und dafür Gesellschaft möchtest7brauchst).

ich bin bestimmt nicht der Einzige, der Dualseelen für Realität hält. das habe ich schon mit etlichen Buchautoren, Internetseitenbetreibern und anderen gemeinsam.


Dir ist schon klar, dass sich mit der Gutgläubigkeit verunsicherter Menschen schon immer gute Geschäfte machen ließen? Was sich verkaufen lässt, wird be- und geschrieben, auch wenn es der größte Blödsinn aller Zeiten ist. Wenn es einem dreckig geht, ist beinahe jeder Strohhalm recht.

Schöne Grüße
Rita

»Die Zukunft muss man nicht voraus sehen, man muss sie möglich machen.«
Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
 
Beiträge: 15407
Registriert: Fr 7. Sep 2001, 00:01
Wohnort: Kassel
Methode: TPA

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Mo 19. Sep 2016, 14:54

Liebe Rita,

GreenTara hat geschrieben:Was mich stört und mir zeigt, dass du tatsächlich "auf Mission" bist, ist dein Beharren auf Allgemeingültigkeit, die sich aus einer Erfahrung speist.

ich bin sehr überzeugt von der Richtigkeit meiner Theorie, liebe Tara. mir müsste schon erstmal jemand das Gegenteil beweisen bevor ich einräumen würde: ok die Dualseele kann man im Horoskop nicht erkennen.
im Grunde genommen gibt es 2 Möglichkeiten; die Formel stimmt und ist allgemeingültig oder davon das Gegenteil.
kann ja durchaus sein, dass ich falsch liege.

GreenTara hat geschrieben:
Das verstehe ich nicht: Wenn du etwas aneinanderlegst, dann müssten die ACs sich gegenüber liegen. Das tun sie im Fall Jungfrau und Steinbock aber nicht. Was ist denn deines Erachtens die Ich-Hälfte des Horoskops, genauer: welche Quadranten bezeichnest du als "Ich-Hälfte"? Oder ist die eine Hälfte doch nur ein Drittel (Abstand Jungfrau zu Steinbock sind 120°, nicht 180°) groß. Und wie kommst du ohne Kenntnis der Geburtsminute auf einen AC?

wenn man zwei Geburtshoroskope an der IC-MC-Achse aneinander legt, bsp. die eines AC Steinbock und AC Jungfrau ergänzen diese sich doch zu einem kompletten Tierkreis, bis zu 360°.

GreenTara hat geschrieben:
Partnerschaftsastrologie ist ein weites Feld, es gibt viele Methoden und Ansätze und nicht jeder meint, dass Sonnen, die auf der Zeichenebene "harmonisch" zueinander stehen, den Ausschlag geben. Manche berücksichtigen die Sonne im Zeichen gar nicht, was dann?

ja, Partnerastrologie ist ein weites Feld, es gibt die Unterschiedlichsten Texte von zahlreichen verschiedenen Autoren, die sich zT sogar wiedersprechen.
natürlich kann man theoretisch mit jedem eine Beziehung führen und für jede Beziehung kann man ein Partnerhoroskop erstellen, da kann es sogar sein, dass zwei Menschen hinterher viel besser miteinander Harmonieren deren Sonnenzeichen weniger zusammen passen als bei anderen, weil bei ihnen andere Faktoren günstig sind.

GreenTara hat geschrieben:
die Sternzeichen werden traditionell mit einem + und einem - versehen.


Sicher nicht, denn es gibt keine Sternzeichen. Es gibt Tierkreiszeichen. Die wiederum kann man auch grob nach + und - unterteilen.

ja, tschuldigung, mein Fehler ich habe natürlich die Tierkreiszeichen gemeint.

GreenTara hat geschrieben:Er war jedoch nicht 4 Jahre und 4 Monate älter als ich. Unsere Monde standen in Quinkunxzeichen zueinander, ebenso die Sonnen, und die ACs standen vom Zeichenhintergrund her im Quadrat.

Es war die mit Abstand chaotischste Beziehung meines Lebens

ich meine, dass man mit den von mir genannten Monkombinationen die Dualität erfüllt und die liegen nunmal im Quinkunx zueinander. ich dachte, dass ist grundsätzlich kein großartig negativer Winkel. aber das zwischen Dualseelen wohl sowohl Spannung als auch seelische Verbundenheit herrscht ist mir bewusst.

GreenTara hat geschrieben:Ein tiefes Miteinander-Einverstandensein, ohne sich aufzugeben, ist etwas ganz anderes und wesentlich wohltuender. Mein heißer Tipp: Mond im gleichen Zeichen. :)

ja, der Mond im gleichen Zeichen ist wohl ein sehr günstiger Beziehungsfaktordie harmonischste von allen möglichen Kombinationen.
ich behaupte ja auch nicht, dass es mit der Dualseele unbedingt harmonisch sein muss. das kann es aber sein wenn sich beide Seiten ihrer Eigenarten bewusst sind und sie bereit dazu sind bis zur Mitte aufeinander zuzugehen.

LG

druid
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon Miec0815 » Mo 19. Sep 2016, 17:29

GreenTara hat geschrieben:Ein tiefes Miteinander-Einverstandensein, ohne sich aufzugeben, ist etwas ganz anderes und wesentlich wohltuender. Mein heißer Tipp: Mond im gleichen Zeichen.



Ja richtig - Meist reicht aber auch schon wenn der Mond im selben Element steht, um sich richtig wohl miteinander zu fühlen :knuddel:


Glaube auch nicht an sowas wie eine Dualseele oder eine Seelenverwandtschaft :gruebel: . - Allerdings hatte ich auch eine sehr schwierige Beziehung, von der ich nicht loskam. Wo ich auch lange dachte, wir wären füreinander bestimmt gewesen - so ein Quatsch :axo: - ich war wirklich lange Zeit wie benebelt :crazy: . Erst nachdem ich das ganze Elend -sehr schmerzhaft hinter mir hatte und der Zauber so langsam nachließ, konnte ich wieder klar sehen, denn dann hatte ich plötzlich begriffen, dass es nie darum ging mit dieser Frau fest zusammen zu kommen, sondern ganz allein um meinen eigenen sehr wichtigen Entwicklungsschritt im Leben. - Ich glaub manchmal begegnen uns wirklich wichtige Menschen, die aber einfach nur dazu da sind, uns in die richtige Richtung zu stubsen - in die wir uns sonst nie freiwillig entwickelt hätten und das ist natürlich nicht immer sehr leicht und mit großem Leid und schmerzen verbunden. - Dabei kann es durchaus zu so einem starken Gefühl des verbundenseins kommen. :yes:


------>Rita freu mich schon, wenn es dann übermorgen weitergeht :D


LG

Marc
Benutzeravatar
Miec0815
 
Beiträge: 242
Registriert: So 29. Dez 2013, 12:53

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon GreenTara » Mo 19. Sep 2016, 18:48

Hallo druid07 :)

wenn ich dich richtig verstanden habe, betrachtest du I. und IV-Quadranten als Ich-Hälfte. Habe also zwei Horoskope gesucht, die die ACs auf den Anfangsgraden Steinbock und Jungfrau haben und sie aneinander gefrickelt.

Das Ergebnis:

Ich-Hälften.png
Ich-Hälften.png (66.94 KiB) 1111-mal betrachtet


Es kommt nicht hin. Und es kann auch nicht hinkommen, weil in unseren Breiten AC und MC höchst selten senkrecht aufeinander stehen. Da fügt sich also zwar etwas zu insgesamt 360° zusammen, aber in diesem Beispiel ist Stier nur noch ca. 10° groß und Skorpion überspannt an die 50° statt der normalen 30°.

Es ist ja durchaus möglich, dass deine Theorie für dich gilt. Zum Verallgemeinern reicht eine singuläre Erfahrung aber nicht aus, nicht mal in der Astrologie.

ich bin sehr überzeugt von der Richtigkeit meiner Theorie, liebe Tara. mir müsste schon erstmal jemand das Gegenteil beweisen bevor ich einräumen würde: ok die Dualseele kann man im Horoskop nicht erkennen.


Man wird es nicht können. Wenn man dir ein Horoskop ohne Zusatzinformationen vorlegt, wirst du nicht einmal sagen können, ob es sich um das Horoskop eines Menschen, eines Tieres, einer Firmengründung oder des berühmten Sackes Reis handelt.

Miec0815 hat geschrieben:------>Rita freu mich schon, wenn es dann übermorgen weitergeht :D


Das nehme ich erfreut zur Kenntnis, Marc. :) :cool:

Schöne Grüße
Rita

»Die Zukunft muss man nicht voraus sehen, man muss sie möglich machen.«
Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
 
Beiträge: 15407
Registriert: Fr 7. Sep 2001, 00:01
Wohnort: Kassel
Methode: TPA

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon 3of12 » Mo 19. Sep 2016, 19:42

GreenTara hat geschrieben:Es kommt nicht hin. Und es kann auch nicht hinkommen, weil in unseren Breiten AC und MC höchst selten senkrecht aufeinander stehen. Da fügt sich also zwar etwas zu insgesamt 360° zusammen, aber in diesem Beispiel ist Stier nur noch ca. 10° groß und Skorpion überspannt an die 50° statt der normalen 30°.

verstehe ich nicht so ganz... das fügt sich doch ungefähr zusammen, ich habe nie behauptet, dass sie sich zu 100% zusammenfügen müssen um das man daran die Dualseele erkennt... die Sonnen müssen auch nicht genau im Trigon und die Monde nicht genau im Quincunx stehen... Entschuldigung wenn ich mich nicht klar genug ausgedrückt habe...
3of12
 
Beiträge: 18
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 12:19

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon GreenTara » Mo 19. Sep 2016, 20:25

Hallo Marc :)

Miec0815 hat geschrieben: Ich glaub manchmal begegnen uns wirklich wichtige Menschen, die aber einfach nur dazu da sind, uns in die richtige Richtung zu stubsen - in die wir uns sonst nie freiwillig entwickelt hätten und das ist natürlich nicht immer sehr leicht und mit großem Leid und schmerzen verbunden. - Dabei kann es durchaus zu so einem starken Gefühl des verbundenseins kommen. :yes:


Gab es Kontakte persönlicher Planeten zu den Achsen? Jener Herr, von dem ich berichtete, legte seinen Mond auf meinen DC. Mein MC stand exakt in seiner Sonne-Venus-Konjunktion und die Venus spiegelte auch noch auf meinen AC. :rolleyes:

Schöne Grüße
Rita

»Die Zukunft muss man nicht voraus sehen, man muss sie möglich machen.«
Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
GreenTara
Administration
 
Beiträge: 15407
Registriert: Fr 7. Sep 2001, 00:01
Wohnort: Kassel
Methode: TPA

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon Miec0815 » Di 20. Sep 2016, 08:12

Ja, gab es - kannte mich zwar zu der Zeit noch nicht so gut aus mit Astrologie -. Doch was einem gleich ins Auge gestoßen ist, als ich unsere Horoskope übereinandergelegt hatte, war ihre Planetenballung genau an meinem AC und die hatte sie ja fast alle dort :gruebel: , so dass von meiner Sonne und meinem Jupi nichtsmehr zu sehen gewesen ist :axo: . - - und genauso fühlte ich mich auch mit ihr, als wenn sie mir meine Lebensenergie ausgeknipst hätte. - Nur ihr Mond, stand ganz allein im Krebs dort und bildete eine :opp: zu meinem Steinbock Mond. - Desweiteren gab es auch noch ganz viele :nmk: :smk Verbindungen zu Achsen und zu den Planeten.



LG

Marc
Benutzeravatar
Miec0815
 
Beiträge: 242
Registriert: So 29. Dez 2013, 12:53

Re: Mysterium Dualseele

Beitragvon Seschat » Di 20. Sep 2016, 13:22

Liebe Rita :)

GreenTara hat geschrieben:Es ist ja durchaus möglich, dass deine Theorie für dich gilt. Zum Verallgemeinern reicht eine singuläre Erfahrung aber nicht aus, nicht mal in der Astrologie.


Dein ganzer Artikel hat mir sehr gefallen. :spitze:

Du hast das vorzüglich - und mit Geduld - auf den Punkt gebracht, was in der Theorie von druid07 extrem hapert.



Viele Grüße
Seschat
Seschat
 
Beiträge: 620
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 18:32

Nächste

Zurück zu Astrologie Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BB, G und 28 Gäste